…Das war die Eiszeit 2023!

Die Eiszeit ist eine kleine Kinderfreizeit der Ev. Jugend Wesermünde, welche weitestgehend allein von Ehrenamtlichen der Region Süd organisiert und veranstaltet wird. Vom 02.01. – 06.01.2023 ging es dann für die 15 Teilnehmenden und uns sieben Teamende ins Schullandheim Bokel.

Das Programm für die 7 bis 11-jährigen Kinder aus der Südregion und Umgebung war bunt: Von Plätzchen backen über einen sportlichen Nachmittag in der Turnhalle bis hin zu kreativem Gestalten von Nagelbrettern, Leinwänden und co. Es wurde immer wieder viel gespielt, gelacht und getobt. Wir Teamenden haben außerdem selbst erstellte Wettkampfspiele und ein Quiz mitgebracht, bei denen sich die Teilnehmenden ein wenig messen konnten, innerhalb ihres Team aber auch zusammenarbeiten mussten.
Die Abende waren unterschiedlich actionreich. Mal musste im Rahmen eines Planspiels die Thronfolge eines Königreiches diskutiert werden, an einem anderen Tag gab es einen ruhigeren Filmabend.

Für uns als Team war es eine ganz neue Erfahrung, eine Freizeit selbst zu organisieren, ohne Diakonin. Wie bucht man eigentlich ein Schullandheim oder eine Turnhalle? Welches Material und Budget müssen wir für 5 Tage einplanen?
Trotz all dieser Fragen ist Teamerin Nele der Ansicht, dass wir die zunächst doch herausfordernde Aufgabe, eine Kinderfreizeit ohne Hauptamtliche zu bestreiten, wirklich gut gemeistert haben. „Natürlich wären vielleicht einige Situationen reibungsloser abgelaufen oder Kleinigkeiten hätten wir durch die Unterstützung der Diakonin nicht vergessen, aber wir sind als Team noch ein Stückchen besser zusammengewachsen und haben auch nochmal ganz neue Erfahrung als gruppenleitende Personen sammeln können.“, sagt Nele.
Teamerin Franzi hat festgestellt, dass man als Teilnehmer*in gar nicht so mitbekommt, wie viel Arbeit und Sorgfalt hinter so einer Freizeit steckt.
In einem Punkt waren wir uns im Team auf jeden Fall einig: Wir konnten uns gegenseitig super unterstützen und haben wirklich gut harmoniert.

Wir schauen gerne auf die gemeinsame Zeit in Bokel zurück. Alles in allem war die Eiszeit eine wirklich gelungene Freizeit, bei der sowohl Teilnehmende als auch Teamende eine Menge Spaß hatten.

Euer Eiszeit-Team!

„Mein Traum ist Wirklichkeit geworden!“

„Mein Traum ist Wirklichkeit geworden!“
Einsegnung von Alica Helms in Loxstedt

Loxstedt. Alica Helms ist eingesegnet als Diakonin und beginnt ihre Arbeit als Regional-Diakonin für fünf Gemeinden im Kirchenkreis Wesermünde. Damit geht für sie ein Traum in Erfüllung. „Schon als Teenager habe ich eine so tolle Zeit in der Evangelischen Jugend erlebt“, sagt die 25-Jährige. „Und nun bin ich da, wo ich immer hinwollte: Ich arbeite als Diakonin mit Kindern und Jugendlichen und kann ihnen dabei helfen, in ihrem Leben eine gute Orientierung für sich zu finden.“

Am Wochenende segnete Regionalbischof Dr. Hans Christian Brandy die ausgebildete Religions- und Sozialpädagogin in einem Gottesdienst in Loxstedt ein. Die Einsegnung stand unter dem Bibelwort: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ (Psalm 31,9), ein Wort, das Helms sehr wichtig ist. „Auf den weiten Raum freuen Sie sich in Ihrer neuen Aufgabe in der Evangelischen Jugend“, sagte Regionalbischof Brandy. „Denn als Kirche bieten wir jungen Menschen Räume der Freiheit: Räume, um Gemeinschaft zu erfahren, Räume, um sich auszuprobieren, Räume, um Toleranz und Vielfalt zu leben, Räume, um Spaß zu haben, Räume auch, um in den christlichen Glauben hineinzuwachsen und Erfahrungen im Glauben zu machen.“ Wichtig sei dabei, dass dieser Freiheitsraum im persönlichen wie im kirchlichen Leben eine Bindung an ein „Du“ habe. „Beides gehört zusammen: Bindung an Christus, Vertrauen auf ihn. Und in dieser Bindung dann eine große Weite.“

Die Räume würden zwar momentan durch Krieg und Krisen von vielen als eng empfunden und auch in der Kirche stünden große Veränderungen an, die manchen als enge Räume erscheinen. Aber, so der leitende Geistliche des Sprengels Stade, das Bibelwort sei keines, „um sich ängstlich ans Gestern zu klammern“, sondern viele mehr eines, „das ermutigt, zuversichtlich ins Offene zu gehen.“

Und das möchte Alica Helms in ihrem neuen Wirkungskreis tatkräftig umsetzen. Sie wird für die Region Süd-West des Kirchenkreises Wesermünden die Arbeit mit ehrenamtlichen Teamern in der Kinder- und Jugendarbeit verantworten. „In Kooperation mit den Akteuren in der kommunalen Jugendpflege möchte ich für Heranwachsende in Stotel, Loxstedt, Büttel, Bexhövede und Bramel ein spannendes Programm auf die Beine stellen und Ansprechpartnerin für ihre Anliegen sein.“ Mit einem Schmunzeln hatte Brandy in seiner Predigt die Formate genannt, in denen die Diakonin nun arbeitet. „Ich habe gelernt: Von der JuKiMaB aus werden Sie Q-Kuh gestalten, die Mitarbeit im KKJK klären, die JuLeiCa mitverantworten und das KiCa organisieren. Allein dafür braucht man einen Bachelor.“

Alica Helms hat 2021 ihr Studium an der Hochschule in Hannover mit dem Bachelor of Arts in Religionspädagogik und Soziale Arbeit abgeschlossen und ist seit mehreren Jahren Mitglied kirchenleitender Gremien wie der Synode der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und dem Kirchenkreisvorstand Bremerhaven. Sie ist verheiratet mit Söhnke Helms und lebt mit ihrem Mann in ihrer Geburtsstadt Bremerhaven. Ihr Dienstsitz in der Region, in der sie mit sieben weiteren Hauptamtlichen zusammenarbeitet, ist Loxstedt.

text: Sonja Domröse

bild: mh

Sprengelballturnier

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SPRENGELBALLTURNIER 2022!

Unter dem Motto „ Fernsehserien der Kindheit“ wollen wir gemeinsam mit euch einen tollen, sportlichen und spaßigen Tag erleben. Es treten Teams aus dem ganzen Sprengel Stade an. Sucht euch euer Team, denkt euch eine tolle Verkleidung passend zum Motto aus, schnell online anmelden und dann geht’s los. Es erwartet euch ein toller Hauptpreis, ein Kreativpreis für das beste Gruppenkostüm und ein Tag voller Spaß! Teilnehmen können alle Jugendlichen aus dem Sprengel Stade, die ein Team von 6 bis 8 Spielenden auf die Beine stellen. mehr