Die neue Q-Kuh ist da!

An einem wunderbaren Samstag im September tagte das Team der Region SüdWest und brütete über neuen Aktionen für die winterliche Q-Kuh. Mit vollem Magen nach einem leckeren Frühstück war das garnicht so einfach. Aber es klappte! Herausgekommen sind dabei viele aufregende Aktionen in verschiedenen Teilen unserer Region: Kinoabend mit Pizza, Kochen am Lagerfeuer, Experimente mit verrückten Professoren, Krippenspiel, Schwimmen, Weihnachtsbasteln, Abenteuerwochenende, … Eigentlich ist für jeden etwas dabei!?

Das Q-Kuh-Team freut sich auf viele quietschfidele und quirlige Kinder!

Direkt zur Q-Kuh gehts hier

JuLeiCa-Kurs Kapelle oben – Herbstschulung

5 Tage voller lernen, basteln, singen und lachen. Das beschreibt die JuLeiCa-Schulung im Herbst 2019 wohl ganz gut. 

Wir, das sind 18 Jugendliche und 4 Teamer, sind der JuLeiCa-Kurs in der Kapelle, der andere JuLeiCa-Kurs hat im so genannten TuK stattgefunden, dem Tagungsraum unter der Kapelle. 

Obwohl wir inhaltlich das selbe Programm machten, unterschied sich die Umsetzung doch häufig.

Der erste Tag war „echt anstrengend, aber auch schön! Man hat viele neue und bekannte Gesichter gesehen. Auch die Spiele und Aufgaben waren echt gut!“. 

Der Morgen bei der Herbstschulung startet immer mit einer Andacht. Die erste ist dabei noch von der Leitung gestaltet, die restlichen planen die Teilnehmenden der unterschiedlichen Kurse. 

Am Donnerstag „hat unser Tag mit einer sehr harmonischen Andacht gestartet, die allen aus unserem Kurs gefallen hat. Danach haben wir uns mit dem Thema OMIDA“, also Gruppenphasen „befasst, dabei haben wir uns die einzelnen Begriffe selber angeeignet. Unser zweites Thema war wie man ein Spiel anleitet. Dieses Thema wurde uns sehr spielerisch beigebracht. Unser Tag endete wie er begonnen hat, mit einer wunderschönen Andacht.“ schreiben Aenne, Leonie, Laura und Anna. 

„Wenn ein Tag der Herbstschulung endet, enden mit ihm viele lehrreiche, spannende, aber auch lustige Stunden. Schon am dritten Tag merkt man, wie die Gruppendynamik sich merklich verändert. Der Bereich von verschiedenen Rollen, die in fast jeder einer solchen Gruppe auftreten wurde heute besprochen – und der ein oder andere konnte sich tatsächlich in einer ganz bestimmten Rolle wiederfinden, aus der das Ausbrechen aber ebenso wichtig ist, wie die Identifikation mit dieser:“ – so Lina und Louisa.

Am 05. Oktober, also der Mitte der Woche „haben wir gelernt, dass die Arbeit als JugendleiterIn nicht nur mit Spaß, sondern auch mit Regeln und rechtlichen Pflichten verbunden ist. Passend dazu haben wir mit der Gruppe aus dem TuK das Chaos-Spiel gespielt.“ Beim Chaos-Spiel mussten wir in Kleingruppe Zahlen finden, welche auf dem Gelände verteilt sind und zu den Zahlen Aufgaben lösen. Wurde die Aufgabe richtig gelöst konnte die eigene Gruppe auf einem Spielfeld würfeln und weiter laufen. So erhielt sie dann einen neue Zahl. „Den Tag haben wir dann auch gemeinsam mit dem TuK beendet, in dem wir einen gemütlichen Buffetabend mit einer Andacht vorbereitet haben.“ So Helene, Kirsa und Merle.

Joran und Taleja waren der Meinung: “Heute“, also Sonntag „war der bisher beste Tag. Es gab viele aufregende, lustige aber auch besinnliche Momente. Einige sind jetzt schon traurig, die morgen wieder voneinander Abschied nehmen müssen. Wir waren zwar Morgens noch etwas aufgeregt, da wir heute mit der Andacht für alle dran waren, aber die verflog auch relativ, da wir bemerkten, dass wir gar keinen Grund dazu hatten. Das heutige Highlight waren eindeutig die Auftritte der Aufbau- und Workshopkurse. Das war einfach zum Totlachen.“ 

Am letzten Abend stellen einige Kurse das Gelernte der Woche allen vor. Meist sind das sehr witzige Sachen, wie Theaterstücke, Tänze oder ähnliches.

„Am Abend waren wir dann noch in der Feuerhütte, haben Stockbrot gemacht, gesungen und Ukulele gespielt.“

Zum letzten Tag schrieben Niclas, Thilo und Philipp: „Wir versammelten uns leider zum letzten mal in der Kapelle. Man hat sich im Kreis zusammengesetzt und über alle schönen Tage gesprochen. Alle Leute hat es Spaß gemacht und wollen auch in Zukunft die weiteren Kurse besuchen. Die letzte gemeinsame Aktion in unserem Kurs war das Aufräumen.“ 

Allgemein war die Woche sehr aufregend und spannend für alle beteiligten. 

Euer JuLeiCa-Kurs Kapelle