Blog

freun.de > Überregional > CYF > #cyf22

#cyf22

Vom 30. Juli bis zum 09. August 2022 haben wir im Norden von Dänemark gemeinsam in einem Gruppenhaus nur wenige Meter vom Strand entfernt gelebt.

Frei nach dem diesjährigen Motto „Zeit für Meer“ hat die Leitung ein buntes Programm für die Gruppe zusammengestellt und dafür gesorgt, dass weder Action, noch Kreatives oder Ruhephasen zu kurz kamen.

Das Abenteuer begann bereits bei der Anreise. Dank gesperrten Tunneln und Autobahnen sind wir letztendlich mit unseren drei Bullis durch viele Winkel Hamburgs gefahren, worunter schon ein paar Nerven leiden durften – vor allem die der Fahrer*innen. Irgendwie haben wir es aber doch erfolgreich ans Ziel Thorupstrand geschafft und haben als Erstes das Haus erkundet, die Zimmer aufgeteilt und endlich die heiß ersehnten Nudeln verspeist.

Doch unsere Gruppe war noch nicht vollständig. Einige CyF-Teilnehmer*innen hatten bis zum 30. Juli bei der Kanufreizeit geteamt und sind in der Nacht vom 31. Juli auf den 01. August mit einem vierten Bulli nachgereist.

Das Programm startete am 2. Tag locker mit einem bunten, freien Angebot, welches unter anderem Wikingerschach und Sockengolf, aber auch Traumreisen und Freundschaftsarmbänder knüpfen umfasste.

Bei der Besichtigung des Bunkermuseums in Hanstholm waren unsere Kanufahrer dann auch dabei und konnten mit uns gemeinsam in die Geschichte der größten europäischen Festungsanlage aus dem 2. Weltkrieg eintauchen.

Das Wetter machte uns leider einen Strich durch die Rechnung, als es am 4. Tag das erste Mal nach Thisted ging. In Kleingruppen erkundeten einige tapfer im Regen das Städtchen, andere suchten lieber Zuflucht in gemütlichen Geschäften oder Restaurants. Bei unserem zweiten Ausflug nach Thisted einige Tage später ging es dann auf die örtliche Bowlingbahn.

Es folgten entspannte Tage, an denen wir den Fokus auf uns selbst und persönliche Bedürfnisse legen konnten. Dank der Nähe zum Meer konnten wir einige Andachten am Strand feiern, was vor allem abends bei Sonnenuntergang eine wunderschöne Erfahrung war. Besonders spannend war unser „Tag ohne Zeit“. Für etwa 24 Stunden wurden alle Uhren (und Geräte mit Uhren) in eine Kiste gelegt und beiseite gestellt. Keine Wecker am Morgen, keine Zeitangaben, keine Hektik. Einfach nach Gefühl zu leben, ohne sich nach der Uhr zu richten – Das kann sehr entschleunigend sein, ist aber auch etwas seltsam. Da waren sich fast alle einig.

Des Weiteren hatten wir eine Menge Spaß beim Krimi-Dinner und bei verschiedenen Spielen wie „Werwölfe“ oder „Sardini“. Für letzteres, welches eine Art Verstecken im Dunkeln ist, eignete sich unser Gruppenhaus ziemlich gut.

In Aalborg, der 4. größten Stadt Dänemarks, schien am achten Tag unserer Freizeit dann endlich mal wieder ein wenig die Sonne. Hier konnten Interessierte das Utzon Center besuchen, ein Museum der Architektur. Alternativ konnten wir uns Schiffe im Hafen ansehen oder einfach ein wenig bummeln.

Und dann war unsere gemeinsame Zeit auch schon wieder vorbei. Wir haben tolle Tage miteinander verbracht, viele schöne Dinge erlebt und Erinnerungen gesammelt, die uns noch lange begleiten werden.

Hier geht zu den Fotos

Und hier ein Video cyf

 

Michael Hinrichs

Michael Hinrichs

Michael Hinrichs ist Kirchenkreisjugendwart im Kirchenkreis Wesermünde. Zu seinen Arbeitsfeld gehören, neben administrativen Aufgaben, das Betreuen des KKJKs, das Organisieren der Sommerfreizeit "color your faith" und das Konfirmanden-Segelseminar "Die Flotte." Sein Dienstsitz befindet sich in Beverstedt. Kontakt: henner@freun.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.