Die Allure

Skipper: Sylvelin Rinnen
Heimathafen: Lelystad
Aufteilung: 28 Betten / in 9 Kabinen

Das erste, was Ihnen auffällt, wenn Sie das Innere der Allure betreten, sind die hellen Farben. Sie verleihen dem Schiff ein freundliches Ambiente von Innen, während der stolze Segler von außen einen unbezwingbaren Eindruck macht. Die Allure ist ein Schiff zum Wohlfühlen.

Viel Sitzgelegenheit an Deck
An Bord der Allure können Sie sich aktiv am Segeln beteiligen. Wenn Sie sich aber erholen wollen und lieber in der Sonne sitzen oder sich unterhalten möchten, dann gibt es auf dem Vor- und Achterdeck viel Sitzplatz zur Auswahl. Bei schönem Wetter kann man auch prima draußen essen und wenn es mal regnet bietet das Sonnen-, bzw. Regensegel die ideale Lösung. Das Segel überdeckt die komplette Sitzecke auf dem Achterdeck bis an den Eingang zum Salon. So können Sie sich bei jedem Wetter lange draußen aufhalten und Ihren Segeltörn so richtig genießen.

Gemütlicher Tagesraum
In dem großen, gemütlichen Tagesraum der Allure gibt es an den breiten Tischen Platz für alle. Die professionelle Küche, die direkt an den Tagesraum grenzt, verleitet Sie zur Zubereitung köstlicher Mahlzeiten.

Viel Platz in den Kabinen
Das Schiff ist sowohl über Deck, als unter Deck großzügig eingerichtet. Der breite Flur zu den Kabinen gibt Ihnen selbst in diesem Teil der Allure genug Bewegungsfreiheit. Jede Kabine besitzt ein eigenes Waschbecken und im Flur befinden sich die anderen sanitären Einrichtungen.

Geschichte
Ursprünglich wurde das Schiff 1911 als Frachtschiff zu Wasser gelassen und später auch noch als Kranschiff eingesetzt. Erst 1997 wurde die Allure zum segelnden Passagierschiff umgebaut. Seit dieser Zeit unternahm die Alllure bereits viele fantastische Segelstreifzüge über das IJsselmeer, das Wattenmeer und die Friesischen Binnengewässer.

https://www.naupar.de/schiffe/allure/

Allure2

Bisherige Beiträge von der AllureKategorie-Ausgabe, hier Kategorie Allure

Keine Flotte ohne Schipper und Maaten

Am Donnerstag, den 13.04.2017, stand es in der Zeitung: "Die Flotte ist eine Konfirmandenfreizeit der Extraklasse." Projekte dieser Größenordnung sind ohne ganz besonderes Engagement von ganz vielen Leuten nicht möglich. Das fängt an, bei den rund 100 ehrenamtlichen Gruppenleitern, welche die Flotte betreuen. Ein großer Dank gilt auch den Spendern, welche uns unterstützen. Viel zu viele Menschen, um sie alle einzeln aufzuzählen, sind freun.de der Flotte. Bei einigen Personen möchten wir uns an dieser Stelle allerdings noch einmal ganz besonders bedanken: (mehr …)

Das erste mal segeln (Allure)

Allure 25.03.15 Nach dem Frühstück haben wir auf unserem Schiff eine Andacht gefeiert und danach haben wir eine Einweisung von der Matrosin über die Segel und die Knoten bekommen. Danach haben wir abgelegt, die Segel gesetzt und sind ca. 4 Stunden bis in den Hafen, Volendam, gefahren. (mehr …)