Blog

freun.de > Überregional > Schulungen > Workshopkurs 2021

Workshopkurs 2021

Der Workshopkurs — ja, das sind die, die mit Legoklötzchen Kunst schaffen, vegetarische Rezepte dichten und einfach mal den Rand halten — hat heute das erste Kapitel für die Herbstschulung 2021 geschrieben.

Und so hat es begonnen: Die Teilnehmenden des Workshops mit den Steinen steinigten sich selbst, als sie mit einem Fuß auf den kleinen Klötzchen standen. Im Anschluss kam die Kunst, die sie mit bloßen Händen schufen, sodass Gedanken „zum Wandel, den kleinen Wundern, dem Abendmahl und anders sein“ in Stein gemeißelt wurden.

Der Schweigeworkshop wuchs über seine Sorgen und Ängste hinaus, denn „[w]enn man seine Ruhe nicht in sich findet, ist es zwecklos, sie anderswo zu suchen.“*.

Da sich das Kochbuch nicht von selbst füllt, bedarf es auch hier kreativen Geistern, die sich mit vollster Hingabe und Mut für Neues an das Schreiben von vegetarischen Flottenrezepten setzten und zudem für ein kulinarisches Catering während des Abendschlusses sorgten.

Das Tagesende war gefüllt mit interaktivem Showprogramm mit Spiel, Spaß und guter Laune, sowie einer ruhigen, doch wohlklingenden Andacht.

*François de La Rochefoucauld

dav

Oh, es ist wahr, denn auch der zweite Tag scheint wunderbar. Im Legokurs — nach Stein auf Stein — sollt‘s dann noch ein Chairdance sein. In der Galerie zur Schau, sprach man über‘s „wOw“.

Im and‘ren Kurs in Stille und Ruhe, doch nie ohne Getue, schritt der Zirkel der Schweigenden im Baumstammparkour Schritt für Schritt, sodass selbst Kommunikation ohne Wort niemanden grantig stimmt.

Rezept nach Rezept kam auf‘s Papier, danach gab‘s Zeit für‘s WIR. Am Abend still für alle was, Fingerfood das ist auch krass.

Singend schlossen wir den Abend, wieder mit Musik — so wohlhabend.

N‘abend.

 

Heute am dritten Workshoptag starteten wir erneut in andere, aufregende Workshops — Poetryslam und religiöse Identität. Dabei beschäftigte sich der Poetryslam-Workshop nach einer wirkungsvollen (da ermüdenden) Traumreise mit der eigenen Lebensgeschichte, die in voller Kreativität und Wirksamkeit auf Papier gezeichnet wurde. Nach kurzem Wortfindungstraining wurde direkt an den eigenen Slams geschrieben.

Im ersten Schritt sprachen die Menschen des Workshops der religiösen Identität über Gott und die Welt, sowie ihre Vorstellungen über ihren Glauben. Im Nachmittagsprogramm wurde gemeinsam ein Pfad von Berührungspunkten mit dem eigenen Glauben erstellt, der das religiöse Leben von uns allen abbildete.

Für den Abend konnten wir uns in andächtiger Schweigsamkeit selbst entdecken, Gott wahrnehmen, Nähe spüren und Nächstenliebe verbreiten, indem wir Briefe geschrieben, Handschmeichler gebastelt und Gedanken formuliert haben.

 

Nun neigt sich auch der letzte Tag dem Ende, das wurde schon in der Andacht des Juleica-Kurses klar. Im Workshop zur religiösen Identität gestalteten wir unsere ganz persönliche Bibel, die eine eher schlicht, der andere mit tausenden Farben und Glitzer. Im Anschluss ging es direkt kreativ weiter, als wir Bilderrahmen mit unseren tiefsten Wünschen, den Vorstellungen über den Glauben oder einem erheiternden Zitat gebastelt und verziert haben.
Im dem Anderen, poetischen Workshop war heute Marco Michalzki zu Gast, der den Teilnehmenden eine Einführung in die Kunst des Poetryslams gab und kreatives, spontanes Schreiben anleitete, sodass im Anschluss alle ihre eigenen, träumerischen, nachdenklichen und anregenden Slams schreiben durften.
Zum Abschluss spielten wir gemeinsam Verstecken, natürlich ohne viel zu reden und mehr oder weniger im Dunkeln.
Der Abschlussabend in der Kapelle verlief zwar nicht ganz so ruhig, da er stets durch aufheiternde, bewegende Slams, eine Bobfahrt auf dem Boden und schwungvolle Musik unterbrochen wurde, war aber trotzdem ein wahres Erlebnis.
Michael Hinrichs

Michael Hinrichs

Michael Hinrichs ist Kirchenkreisjugendwart im Kirchenkreis Wesermünde. Zu seinen Arbeitsfeld gehören, neben administrativen Aufgaben, das Betreuen des KKJKs, das Organisieren der Sommerfreizeit "color your faith" und das Konfirmanden-Segelseminar "Die Flotte." Sein Dienstsitz befindet sich in Beverstedt. Kontakt: henner@freun.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.