Blog

freun.de > Themen > An-ge-dacht > Friedenskreuze

Friedenskreuze

Am 14. November 1940 flog die deutsche Luftwaffe einen schweren Luftangriff auf Coventry, der weite Teile der Stadt zerstörte und die meisten Todesopfer aller deutschen Luftangriffe in England forderte. Dennoch rief Dompropst Richard Howard an Weihnachten in einer landesweiten Rundfunk-Übertragung aus der Ruine der zerstörten St.-Michaels-Kathedrale dazu auf, keine Rache zu üben, sondern sich für Versöhnung einzusetzen. Zeichen dieser Verpflichtung ist das aus drei mittelalterlichen Nägeln der zerstörten Kathedrale zusammengefügte „Cross-of-Nails“, zu deutsch Nagelkreuz.

Seit dem 24.02.2022 ist Krieg in Europa und wir beten innig darum, dass dieser bald wieder endet. Doch was wird dann sein? Werden wir und insbesondere die 

Menschen in der Ukraine aufgrund Ihrer Erfahrungen in Butscha oder Mariupol und auf den vielen anderen Schlachtfeldern in der Lage sein auf Rachegedanken zu verzichten und sich für eine Versöhnung einsetzten?

Im Angesicht der russischen Aggression stehen pazifistische Gedanken momentan nicht hoch im Kurs. Was können wir tun, damit dieser Krieg schnell endet? Ich habe Zweifel daran, dass eine neu aufkeimende Spirale des Wettrüstens die Lösung bringen soll. Die Worte Jesu aus der Bergpredigt gehören fest zu meiner Grundüberzeugung: „Liebt eure Feinde und betet für alle, die euch verfolgen.“ 

Die Grundmauern pazifistischer Überzeugungen geraten allerdings auch bei mir ins wanken. Der Krieg vor unserer Haustür zeigt, wie verletzlich der lange sicher gewähnte Friede in Europa ist. Wir stehen in einem Dilemma, das mehrere Möglichkeiten der Entscheidung bietet, die alle zu einem unerwünschten Resultat führen könnten.

Vieles stimmt nachdenklich in diesen Tagen. Und dennoch halte ich es mit alten Worten aus der Bibel: „Wendet euch ab von allem Bösen und tut Gutes! Setzt euch unermüdlich und mit ganzer Kraft für den Frieden ein!“ Psalm 34,15

Mögen eines Tages Nagelkreuze zwischen Kiew und Moskau ausgetauscht werden.

Amen

Michael Hinrichs

Michael Hinrichs

Michael Hinrichs ist Kirchenkreisjugendwart im Kirchenkreis Wesermünde. Zu seinen Arbeitsfeld gehören, neben administrativen Aufgaben, das Betreuen des KKJKs, das Organisieren der Sommerfreizeit "color your faith" und das Konfirmanden-Segelseminar "Die Flotte." Sein Dienstsitz befindet sich in Beverstedt. Kontakt: henner@freun.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.