Blog

freun.de > Aktuelles > Die neuen FSJler 2018

Die neuen FSJler 2018

Mit dem 01.08.2018 hat sich wieder unsere Besetzung geändert.

1. Malte Peters: FSJler in Langen.

2. Laura Wojciechowski: FSJlerin in Hagen im Bremischen.

3. Torge Keßler: FSJler in Bad Bederkesa.

4. Lena Detje: FSJlerin in Loxstedt.

5. Jakob Samuel Hoffmann: FSJler in Beverstedt.

6. Fabio Friedrichs: Jahrespraktikant in Langen.

Zu uns persönlich:

1. Moin, mein Name ist Malte, ich bin 20 Jahre alt und ich werde dieses Jahr den FSJler Posten in der Region Nord-West besetzen. Dabei werde ich mein Büro in Langen bei Diakon Daniel Becker haben. Schon seit 2012 engagiere ich mich ehrenamtlich in unserer Gemeinde. 2016 habe ich dann mit dem Juleica-Kurs, im Zeltlager Offendorf, den Sprung in die Evangelische Jugend Wesermünde gewagt. Seitdem fahre ich mit viel Freude auf diversen Freizeiten mit, begleite die Projekte in unserer Region und bin Vertreter der Region Nord-West im KKJK. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen und auf ein tolles Jahr mit vielen neuen Erfahrungen und Erlebnissen.

 

2.Halli Hallo! Ich bin Laura, bin 18 Jahre alt und komme aus Lehnstedt. Nach meinem Abitur mache ich nun bei der Evangelischen Jugend ein FSJ in der Region Süd. Ich sitze also im Büro in Hagen bei Birgit Blendermann. Als ich klein war, habe ich oft in meiner Gemeinde den Kindergottesdienst besucht. Nach meiner Konfirmation im Jahre 2014 habe ich dann die Juleica-Schulung in Berensch mitgemacht und bin seitdem auch ehrenamtlich bei der Evangelischen Jugend aktiv. Mir macht die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr viel Spaß und ich finde es schön immer wieder die unterschiedlichsten Menschen kennenzulernen. Ich habe bereits durch die Flotte, Berensch, das Kica oder auch der Ü-Kiste viele Eindrücke sammeln können wie die Arbeit in der Evangelischen Jugend funktioniert. Mit meinem FSJ habe ich nun die Chance auch mal hinter die Kulissen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit zu schauen und freue mich sehr darauf.

 

3. Moin! Mein Name ist Torge Keßler, ich bin 19 Jahre alt und bin der FSJler aus Bederkesa für das Jahr 2018/2019. Ich wohne zwar in Mulsum, wo ich seit 5 Jahren ehrenamtlich tätig bin in der Kirche, zum Beispiel durch den Lektoren dienst, allerdings ist es auch mal schön außerhalb seiner privaten Umgebung was zu sehen. Ich habe zwar nicht allzu viel Erfahrung als Teamer wie die anderen, da ich bei uns in Mulsum hauptsächlich dem Kirchenvorstand, in dem meine Mutter Vorsitzende ist, geholfen habe, allerdings freue ich mich immer neue Leute kennenzulernen und neues zu lernen, sodass dieses FSJ die ideale Möglichkeit dafür ist. Ich freue mich auf das Jahr und hoffe, dass wir alle eine gute Zeit miteinander haben werden und viel Spaß haben werden!

 

4. Moin, ich bin Lena Detje, 18 Jahre alt und seit September 2018 die FSJlerin in der Region Süd West. Ich komme aus Heerstedt und habe dieses Jahr mein Abitur bestanden. Unter den diesjährigen FSJlern bin ich sozusagen der Neuling, da ich vorher bis auf meine eigene Konfirmandenzeit, nichts mit der Evangelischen Jugend zu tun hatte und nun den Sprung ins kalte Wasser gewagt habe. Durch das FSJ bietet sich mir die Möglichkeit sowohl neue Leute kennenzulernen als auch neue, einzigartige Erfahrungen zu sammeln, weshalb ich dem kommenden Jahr positiv entgegenblicke und auf eine aufregende Zeit mit vielen tollen Erlebnissen hoffe.

 

5. Moin ich heiße Jakob Hoffmann, ich bin 19 Jahre alt und komme aus Nesse. Ich habe bereits seit vielen Jahren Kontakt zur Kirche und zur Evangelischen Jugend, dadurch wurde schon früh mein Interesse an der Arbeit im Kreisjugenddienst geweckt. Im Jahr 2015 habe ich die JuLeiCa-Schulung in Offendorf gemacht und fahre seitdem regelmäßig als Teamer auf Freizeiten, wie der Flotte mit. Mein Büro ist im Kreisjugenddienst Beverstedt.

 

 

6. Moin Moin meine Lieben, mein Name ist Fabio Friedrichs und ich absolviere mein Jahrespraktikum begleitend zur Fachoberschule Gesundheit und Soziales bei Daniel Becker hier in der Langener St. Petri Gemeinde. Ich arbeite schon viele Jahre in der Evangelischen Jugend und habe viele KU-Fahrten begleitet und bin dieses Jahr zum zweiten Mal mit ins Zeltlager Offendorf gefahren. Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit, wir sehen und hören uns.

 

Jakob Hoffmann

Jakob Hoffmann

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.