Blog

freun.de > Flotte > Bontekoe > Tagesbericht (Bontekoe)

Tagesbericht (Bontekoe)

27.03.2015

7:15 Uhr aufstehen, für jeden eine schwere Überwindung. 8:00 Uhr Frühstück alle waren kaputt vom Vortag, aber hatten dennoch Spaß. Als es dann um ca. 9:30Uhr zur Kirche ging, war die Begeisterung nicht groß. Als wir in der Kirche waren , staunten alle wie groß eine Kirche sein kann, denn immerhin war sie mit über 500 Konfi´s gefüllt. Der Gottesdienst wurde gut von den Teamern geplant und hat uns allen gefallen. Als wir nach der Kirche den Weg zu unseren Schiffen mit noch immer müden Gesichtern von über 600 Konfirmanden und Teamern angetreten haben, war die Stadt bereits voller Menschen.

Kurz vor der Ankunft an der Bontekoe ging es los mit dem Segeln. Am Anfang von dem Segeln war alles gut, bis dann die schlechte Nachricht kam, dass wir wieder umkehren müssen. Alle waren geknickt, aber der Skipper Nils und die Mart René haben uns dazu ermuntert, dass es weitergeht und haben uns gezeigt, wie man innerhalb von ca. 5 Min das Schiff um 180 Grad drehen kann. Man hat wieder gesehen, dass man auf einem ca. 150 Jahre alten Schiff als Team nur gewinnen kann. Außerdem sind unter Bord viele neue Freundschaften entstanden. Als wir auf dem Rückweg mit Windstärke 5 gesegelt sind, war das ganze Schiff begeistert. Von den hohen Wellen, die gegen die Bordwand geprallt sind, wurden die, die vorne standen, klitschenass. Nils, der Kapitän, hat sich einerseits über den Wind gefreut, aber auch darüber, dass alle Spaß hatten. Als der Wind nachließ, haben sich manche ihre Schlafsäcke geholt und sich in die Sonne gelegt. Als es dann Snacks gab, war das Schiff in 8 Grad Schräglage, und alle hatten Spaß beim Essen.

Als wir an Land waren, gab es Landgang für alle. Das gemeinsame Abendessen mit Nils und René hat ihnen und uns gefallen, da es leckere Schnitzel gab, die unsere Teamer mit Erfolg gebraten hatten. Im Großen und Ganzen war es trotz der Wiederkehr an den alten Hafen ein Tag mit viel Spaß und Freude.

 

Die Bontekoe Crew

Schlagwörter:

Nils Block

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.