Blog

freun.de > Flotte > Brandaris > Logbuch der Crew: Tag 2

Logbuch der Crew: Tag 2

19. März 2016

Starthafen: Hoorn

Zielhafen: Urk

Windstärke: 3-4, Nordwind

Wetter: 6 °C, trocken


Gestern hatten wir noch gehofft, dass das Wetter so schlecht war, damit wir uns heute über eine Besserung freuen können. Heute ist genau das eingetreten. Die Temperaturen waren gar nicht wirklich höher, der Wind war aber deutlich weniger kühl. Außerdem fiel heute nicht ein Regentropfen. Sogar die Sonne war heute für einen kurzen Augenblick am winken. Drückt uns die Daumen, dass das Wetter sich genau so weiter entwickelt und morgen wir wieder von besserem Wetter schreiben können.

Während wir das Segeln genossen war das Flotteneinkaufsteam, die „Fleika“ unterwegs um neue Lebensmittel einzukaufen. Dies verläuft ganz anders, als zu Hause. Wenn die Eltern am Wochenende für die Familie einkaufen geht ist das eine Sache. Geht man für einen Feiertag oder eine Party Besorgungen machen, ist das schon was besonderes aber wie macht man das im Ausland ? Auf dem Meer? Und dann noch für ungefähr 600 Leute?

Für manch Einen wäre das ein Problem. Wir haben dafür die Fleika.

Vier opferbereite Gruppenleiter haben sich freiwillig gemeldet und verzichten auf den üblichen Flottenalltag und dadurch auch auf das Segeln. Satt dessen werden Kisten gepackt, Listen geschrieben, der Bedarf kalkuliert und Einkäufe in drei Kleinbusse ge-Tetris™-t. Manch eine Kasse ist in den letzten Jahren beim Drucken der Kassenbons das Papier ausgegangen.

Natürlich muss die Fleika auch auf die Besonderheiten auf den Schiffen achtgeben. Nussallergie? Das heißt Müsli, Erdnussbutter und Flips müssen ersetzt werden.

Ab Freitag fingen die Gruppenleitenden an selbst ihre Einkaufslisten zu schreiben und das heißt für die Fleika 24 Listen zu einer zusammen fassen, einkaufen, sortieren, zum nächsten Hafen fahren und verteilen.

Das ist in dieser Menge ist ein Vollzeitjob! Abends ist allerdings noch nicht Feierabend, denn dann müssen die Einkaufslisten für den kommenden Tag gesichtet und der Weg zum nächstliegenden Supermarkt gesucht werden.

Das Einkaufen selbst ist allerdings eine Aufgabe in der die Fleika jeden Tag von einigen Gruppenleitern des restlichen Flottenteams unterstützt wird.

Immer noch keine Vorstellung in welchem Ausmaß eingekauft wird? Hier ein Teil der Einkaufsliste des ersten Tages:

  • 356 x Brot (toastbroden: 300 witmeel, 56 volkoren)
  • 75 x Großes Glas Nutella (chocoladepasta)
  • 49x Margarine (margarine)
  • 606 x H-Milch 3,5 % (UHT melk 3,5 %)
  • 100 x Schokoladen-Cookies (chocoladeflikken)
  • 55x (á 2,5 kg) Äpfel (appels)
  • 85,5 kg Spaghetti
  • 30 x Pack á 12 Toilettenpapier (WC-Papier) 2-lagig
  • 45 kg Käse geschnitten (plakken kaas, jong)
  • 31 x Butter (Boter)

Der Besatzung der Brandaris ist das bessere Wetter ebenfalls aufgefallen:

Liebe Leute da draußen,

wir, die 22 Mädchen der Brandaris, würden euch gerne etwas über unseren Alltag auf dem Meer erzählen. Am ersten Tag lernten wir unseren Skipper und Maat kennen, die beiden führen uns durch den Segeltag.

Je nach Wetterlage liegen wir uns mit den Schlafsäcken an Deck.

Unsere Zimmer sind zwar klein, aber eigentlich richtig gemütlich. Wir haben einen Dienstplan für jeden Tag und es macht sehr viel Spaß zusammen zu Putzen, zu Segeln und zu Kochen. Nach dem ersten Tag haben wir uns auch schon angefreundet und langsam werden wir schon zu einem richtigen Team.

Heute war es zwar teils sehr stürmisch, aber die Sonne lässt sich auch langsam blicken.

Sonst war das Wetter sehr gut und wir sind nun im Hafen von Urk. Alle Schiffe lagen sehr nah beieinander und somit konnten wir auch unsere Freunde auf den anderen Schiffen besuchen.

Liebe Mamis und Papis, ihr braucht euch um uns keine Sorgen machen, uns geht es super und wir schaffen das gemeinsam.

Liebe Grüße die Mädels von der Brandaris !

PS: Wir sind das coolste Schiff der ganzen Flotte !

Auch die Jungs der Inspiratie lassen uns an ihrem heutigen Tag teilhaben:

Unser Tag fing mit einem leckeren Frühstück an. Danach haben wir viel miteinander geredet. Nach einiger Zeit wurden wir zum Segel setzen gerufen. Das war ziemlich anstrengend, aber gemeinsam haben wir das geschafft.

Nach dem der Snackdienst für uns belegt Brote vorbereitet hat, haben wir Programm mit Lucas gemacht. Wir haben unsere Schiffskerze und unsere Schatzkisten gestaltet. Außerdem haben wir Freundschaftsbänder gebastelt.

Unser Maat Thies hat uns dann zum Segel einholen gerufen damit wir in die Schleuse fahren können. Es war spannend zu beobachten wie sich die schweren Brücken bewegen.

Während wir angelegt haben waren wir mit dem Aufräumen beschäftigt, damit unser Raum wieder schön aussieht.

Für den Stadtbesuch waren die Teams schnell gebildet und Urk wurde von uns erkundet, manche besuchten auch die anderen Schiffe.

Nach 1,5 Stunden kamen wir zurück und vertreiben uns die Zeit zum Essen mit einem Kartenspiel.

Zum Essen gibt es gleich Gyros, wir haben tierischen Hunger.

Wir freuen uns auf die nächsten Tage.

Marco

Und wie sehen die anderen Konfirmanden und Betreuer die Flotte 2016? Seht selbst:

 

Und morgen?

Starthafen: Urk

Zielhafen: ???

Voraussichtliche Windstärke: 4, in Böen 6, Nord- bis Nordwestwind

Wettervorhersage: 6-7 °C, bewölkt

Das Symbol für morgen ist der Spiegel. Was ist eigentlich „typisch Junge“, was „typisch Mädchen“ und vor allem – muss das so sein? Ist man nicht richtig männlich, wenn man kein Fußball mag oder nicht richtig weiblich, wenn man sich lieber rauft, statt sich die Nägel zu lackieren? Mit diesen und weiteren Fragen wird man sich auf der Flotte morgen beschäftigen.

FSJ

FSJ

Das FSJ (freiwilliges soziales Jahr) oder BFD (Bundesfreiwilligendienst) im Kreisjugenddienst Wesermünde bietet jungen Erwachsenen nach der Schule die Chance ein Jahr lang in eine sozialdiakonischen Beruf herein zu schnuppern. Sie sind, neben der pädagogischen Begleitung auf Freizeiten und Konfirmandenseminaren, für verwaltungstechnische Dinge, wie zum Beispiel Öffentlichkeitsarbeit in sozialen Netzwerken, sowie hier auf dieser Seite zuständig. Kontakt: fsj@freun.de michael@freun.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.