Die Linde

Skipper: Andries Terpstra
Heimathafen: Harlingen
Aufteilung: 30 Betten / in 13 Kabinen

Das geräumige Vordeck des robusten Dreimastklippers Linde bietet ausreichend Sitzmöglichkeiten, sodass ein jeder den Blick zum Horizont und die schäumenden Wellen sehen kann. Die Bänke auf dem Mitteldeck sorgen für mehr als nur komfortable Sitzmöglichkeiten: ein herrlicher Ort für einen gemütlichen Umtrunk oder Grillabend. Und dank des hohen Aufbaus und der hohen Reling können auch kleinere Kinder ohne Bedenken herumlaufen. Bei drei Hauptsegeln und drei Vorsegeln, die alle per Hand gehisst werden müssen, gibt es viele Möglichkeiten, mit anzupacken. Aber wenn die Linde segelt, dann segelt Sie richtig!

Ausreichend Platz und ein stimmungsvoller Salon
Auch unter Deck fällt ausreichend Tageslicht ein. Der stimmungsvolle Aufenthaltsraum mit nautischer Einrichtung ist angenehm groß. Hier finden Sie eine Bar mit Zapfhahn, wo einmal so richtig Seemannsgarn über die Geschehnisse der letzten Tage auf dem Wasser ausgetauscht werden kann.  Dank der vollständig eingerichteten offenen Küche haben die Gäste Kontakt mit den Köchen, sodass die Zubereitung der Mahlzeit noch gemütlicher wird.

An Bord der Linde übernachten
Auch in den Kajüten zeigt sich das Schiff von seiner großzügigen Seite. Hier befinden sich am Anfang des Ganges direkt nach dem Sanitärbereich neun Doppelkajüten. In der Mitte des Schiffes gibt es nochmals zwei Vierpersonen- und zwei Doppelkajüten mit wiederum einer Dusche und einer Toilette auf dem Gang. Alle Kajüten sind mit 230 V, Zentralheizung, fließend warmem und kaltem Wasser und einem Fenster ausgestattet. In jeder Kajüte findet sich ein kleiner Kleiderschrank und unter dem Bett gibt es zwei Schubladen für Ihr Gepäck.

Geschichte
Der Robuste Dreimastklipper Linde aus 1910 war ursprünglich ein Frachtschiff. Dies ist noch an der auffallend geräumigen Einteilung des Schiffes zu sehen. Bereits vor einiger Zeit wurde das Schiff zu einem stilvollen Segelklipper für Tages- und mehrtägige Segeltörns umgebaut.

https://www.naupar.de/schiffe/linde/

 

Linde2

Bisherige Beiträge von der LindeKategorie-Ausgabe, hier Kategorie Linde

Keine Flotte ohne Schipper und Maaten

Am Donnerstag, den 13.04.2017, stand es in der Zeitung: "Die Flotte ist eine Konfirmandenfreizeit der Extraklasse." Projekte dieser Größenordnung sind ohne ganz besonderes Engagement von ganz vielen Leuten nicht möglich. Das fängt an, bei den rund 100 ehrenamtlichen Gruppenleitern, welche die Flotte betreuen. Ein großer Dank gilt auch den Spendern, welche uns unterstützen. Viel zu viele Menschen, um sie alle einzeln aufzuzählen, sind freun.de der Flotte. Bei einigen Personen möchten wir uns an dieser Stelle allerdings noch einmal ganz besonders bedanken: (mehr …)

Logbuch der Crew: Tag 4

21. März 2016

Starthafen: Enkhuizen

Zielhafen: Stavoren

Windstärke: 4, in Böen 6, Westwind

Wetter: 7 °C, "die Sonne könnte ruhig mal ihre Schüchternheit verlieren." (Lena Hilse) (mehr …)