Die Flotte – eine Erfolgsstory

Ein Konfirmandensegelprojekt

– für einen ganzen Kirchenkreis

Konfirmanden lesen auf dem Schiff in der Bibel. Ein Projekt des Kirchenkreises Wesermünde.

Kurzbeschreibung:

Auf 24 Segelschiffen sind Konfirmand/innen des gesamten Kirchenkreises mit Betreuer/innen unterwegs, um ihren gemeinsam Glauben zu entdecken und Orientierung zu finden. Konfirmandenunterricht auf See heißt, Gemeinschaft ganz intensiv und ganz praktisch zu erleben.

Innovative, missionarische oder reformerische Idee des Projekts:

Ein gemeindeübergreifendes Konfirmandenprojekt. Das Miteinander und die notwendige Aktivität aller Beteiligten auf einem Segelschiff ermöglichen intensive Erfahrungen. Suchen und Finden von Orientierung, sowie Geborgenheit bei Gott in allen Lebenslagen können auf einem Schiff sehr direkt erlebt werden.

 

Ausführliche Beschreibung:

Hintergrund:

Die „Flotte“ ist – auf unterschiedliche Weise – fester Baustein der Konfirmandenarbeit der Gemeinden des Kirchenkreises. Die Idee kam aus dem Kirchenkreisjugendkonvent und wurde dann erst der Kirchenkreiskonferenz vorgelegt. Etwa ein Drittel der Konfirmanden des Kirchenkreises fuhr dann zur ersten Probe-Flotte. Die Erfahrungen waren so gut, dass fast alle weitere Gemeinden im Folgejahr mitfuhren.

Vorbereitung:

Die wesentliche konzeptionelle und organisatorische Arbeit liegt in den Händen eines elfköpfigen „Flottenkommandos“, das sich ein halbes Jahr vor der Maßnahme konstituiert. Darin vertreten sind jeweils zur einen Hälfte Hauptamtliche (Diakon/innen und Pastor/innen), sowie zur anderen Hälfte jugendliche Ehrenamtliche. Gemeinsam wird das Projekt weiterentwickelt und die Arbeitshilfe erstellt, die alle Andachten und Programmpunkte, sowie viele weitere wichtige Informationen beinhaltet. Einige Wochen vor der „Flotte“ findet ein Vorbereitungswochenende statt, bei dem das „Flottenkommando“ das Programm vorgestellt und alle notwendigen Informationen vermittelt. Auch die Leitungsteams der einzelnen Schiffe haben hier Zeit, sich gemeinsam auf ihre Woche auf See vorzubereiten.

Durchführung:

Die Konfirmand/innen werden aus allen Gemeinden des Kirchenkreises (ca. 550 Teilnehmende) mit zwölf Bussen zum Ausgangs- und Zielhafen am Ijsselmeer gefahren, wo ein Vorausteam bereits die Schiffe mit Material und Lebensmitteln ausgestattet hat. Während der „Flotte“ leben und arbeiten die Konfirmand/innen gemeinsam auf ihrem Schiff. D. h. vom Frühstück machen bis zum Putzen, von der Morgenandacht bis zum Segelsetzen wird alles von der Gruppe übernommen. Jedes Schiff ist mit einem Skipper und einem Maat besetzt, die von der Reederei gestellt werden. Das pädagogische Leitungsteam besteht aus drei bis fünf jugendlichen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, von denen einige bereits seit Jahren dabei sind. An Bord wird eine Morgenandacht gefeiert, die meist eng mit bestimmten Tagesaufgaben verknüpft ist. Diese Aufgaben werden zu passender Zeit während des Tagesablaufes gelöst, der in seiner Struktur durch das Segeln bestimmt ist: wenn eine Wende ansteht, heißt es: „Alle Mann an Deck“ und das Programm muss unterbrochen werden. An einem Morgen während der Woche wird ein Gottesdienst in einer Kirche am Ijsselmeer gefeiert. Hinzu kommen weitere Großaktionen für alle Schiffe. Über allem steht das besondere Erleben, von Gott gerade auch in besonderen Situationen, wie hier auf See, gehalten zu sein. Die Einteilung der Schiffsbesatzungen erfolgt auf der Grundlage der Wünsche der Konfirmand/innen nach Geschlechtern getrennt.

Nachbereitung / weitere Umsetzung:

Nach der „Flotte“ erhalten die Eltern einen Fragebogen, den sie gemeinsam mit ihren Kindern ausfüllen. Diese und andere Rückmeldungen werden bei einem Nachtreffen ausgewertet und vom „Flottenkommando“ in die Planung der nächsten Maßnahme einbezogen.

Dauer:

Eine Woche in den Osterferien.

Arbeitsaufwand für Mitarbeitende:

Für das Flottenkommando: sechs bis acht vierstündige Treffen, darüber hinaus Eigenarbeit für die Vorbereitung. Für alle: ein Vorbereitungswochenende, eine intensive Woche und ein Auswertungstreffen.

Mitarbeitende:

100, davon 15 in gesonderter Funktion (Sanitäter, Einkäufer,… ). Pro Schiff sind es 3-5 Mitarbeitende.

Materialien:

Für alle Mitarbeitenden wird in jedem Jahr ein neuer umfangreicher Reader erstellt, der sowohl viele praktische Hinweise, als auch Arbeitsmaterialien für die Gruppenarbeit enthält.

Kosten:

Die Teilnehmerbeiträge liegen zwischen 150,- und 199,- Euro je nach Selbsteinschätzung der finanziellen Lage. Die beteiligten Kirchengemeinden werben Spendenmittel von mind. 3,- Euro pro Teilnehmer/in und Tag ein.

Erfahrung / Auswertung:

Nach elf Durchgängen ist die „Flotte“ aus dem Kirchenkreis im Allgemeinen und aus der Arbeit der Ev. Jugend, deren haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen vor allem derer die sich für das Projekt verantwortlich zeichnen, nicht mehr wegzudenken. Kein anderes kirchliches Arbeitsfeld übt augenblicklich eine so starke Sogwirkung aus – es können nicht alle Interessierte als Teamer/innen berücksichtigt werden. Das macht die Evangelische Jugend für Konfirmierte attraktiver. Mindestens so wichtig: Die Perspektive, auf der „Flotte“ Verantwortung zu übernehmen, stärkt die Motivation, sich insgesamt durch die Mitarbeit in der Ev. Jugend persönlich weiterzuentwickeln und an jährlich stattfindenden Mitarbeitendenschulungen teilzunehmen. Kein anderer Bereich wird in der Öffentlichkeit ähnlich stark wahrgenommen und findet eine ähnliche Zustimmung über das binnenkirchliche Milieu hinaus. Dies ist auch deshalb wichtig, weil der gesamte Kirchenkreis eine Fundraising-Kampagne initiiert hat, um Stellenkürzungen nicht zuletzt in der Jugendarbeit zu vermeiden. Mittlerweile wurde das Konzept von mehreren anderen Regionen und Kirchenkreisen der hannoverschen Landeskirche übernommen.

Rückmeldungen der Teilnehmenden und Mitarbeitenden:

Nach anfänglicher Skepsis bei manchen Eltern gibt es inzwischen kaum noch grundlegende Anfragen an das Modell als solches. Die weit überwiegende Mehrheit der Konfirmand/innen und Eltern äußert sich begeistert. Gleiches gilt für die Mitarbeitenden.

Tipps für Nachahmer/innen:

Erste Nachahmer-Kirchenkreise und -Regionen melden zurück: Das Konzept lässt sich relativ leicht übernehmen. Trotzdem setzt die „Flotte“ die Bereitschaft bei den Beteiligten voraus, sich in der Planung und Durchführung stark persönlich zu engagieren.

Ansprechpartner:

Michael Hinrichs, Kirchenkreisjugendwart

Pfarrhof 2

27616 Beverstedt

Tel.: 04747-874822

Fax 04747-874823

E-Mail: kjd@freun.de

Die Reederei

Zusammen mit NAUPAR entwickelte die Evangelische Jugend Wesermünde die Flotte, ein großes, gemeinsames, gemeindeübergreifendes Projekt, bei dem ein ganzer Kirchenkreis involviert ist. Die Ev. Jugend Wesermünde hilft interessierten Kirchengemeinden und –kreisen bei der Organisation und Programmgestaltung der Segeltour. Von der Kalkulation, dem Einkauf, der Suche nach Kirchen, der Ablaufplanung bis hin zur inhaltlichen Gestaltung. NAUPAR stellt die passenden Schiffe mit der passenden Crew. Ein bewährtes Rezept für eine gelungene Freizeit mit Inhalt.

Hier kommen Sie direkt zum Arrangement „Flotte“

Datenschutzerklärung

Wir wissen, dass Euch der sorgfältige Umgang mit Euren persönlichen Daten sehr wichtig ist. Deshalb ist der Schutz Eurer Daten für die Ev. Jugend Wesermünde Süd ( nachfolgend freun.de ) von größter Wichtigkeit. Zu unseren Grundsätzen gehört daher der Respekt vor dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Deswegen informieren wir Euch an dieser Stelle über den Umgang mit Euren Daten bei freun.de.
1. Erhebung und Verarbeitung von Daten

Jeder Zugriff auf unsere Homepage und jeder Abruf einer auf der Homepage hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain.

Zusätzlich werden die IP Adressen der anfragenden Rechner protokolliert.

Weitergehende personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn Ihr diese Angaben freiwillig, etwa im Rahmen eines Kommentareintrages oder auf der Kontaktseite, macht.

2. Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten

Soweit Ihr uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt habt, verwenden wir diese nur zur Beantwortung Eurer Anfragen oder zur Anzeige auf der Seite in normaler/standartmässiger Funktion von Shoutbox und Kommentaren verwenden.

Eure personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ihr habt das Recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen.

Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Ihr Eure Einwilligung zur Speicherung widerruft, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist.

3. Auskunftsrecht
Auf schriftliche Anfrage werden wir Euch gern über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren.