Blog

freun.de > Themen > An-ge-dacht > Kennst du auch das Gefühl, Fremdkörper zu sein?

Kennst du auch das Gefühl, Fremdkörper zu sein?

Das ist die Andacht vom 05.03. beim KKJK.
Sie enthält Gedanken zum Lied Fremdkörper von Callejon und zum Flüchtlingsthema.

Lied:
Fremdkörper – Callejon
Gedanken:
Das Lied hat mich zum Nachdenken Gebracht, wie schaffe ich es das sich jemand nicht Fremd oder gar wie ein Fremdkörper fühlt? Das waren meine Gedanken.
Kennst du auch das Gefühl Fremdkörper zu sein?
Jeder kennt das Gefühl. Sich fremd fühlen. Ob an einem Ort oder in einer Gruppe. Oder seinem eigenen Verhalten. Doch wie ist es sich wie ein Fremdkörper zu fühlen? Etwas das vermeintlich nicht an den Platz gehört wo es grade ist. Das Gefühl kennen bestimmt schon einige Leute weniger. Denn dort gibt es einen Unterschied.
Sich fremd fühlen kommt aus einem selber. Als Beispiel: Ich sehe das erste mal meine Seminargruppe die ich überhaupt nicht nicht kenne. Ich war nervös. Ich hatte zwei Möglichkeiten: Entweder gehe ich auf sie zu oder ich lasse es. Ich hab mich dafür entschieden auf sie zu zugehen.
Doch was wäre wenn ich anders gehandelt hätte? Wenn ich nicht so offen für diese Menschen gewesen wäre? Ich stände als Außenseiter da. Wäre der Gruppe fremd, obwohl sie mich gerne in ihrem Kreis gewusst hätten.
Ich glaube das „sich fremd fühlen“ von einem selbst kommt.
Dazu mag es bestimmt Psychologen geben die das Gegenteil behaupten, aber aus meiner Erfahrung haben sich verschlossene Menschen von einer Gruppe und sich selbst entfremdet.
Doch wie ist es ein Fremdkörper zu sein?
Die Antwort viel anfangs ziemlich schwer. Bis ich irgendwann das Gedankenbild eines Splitters den man sich in die Haut gerissen hat, bekam. Man versucht diesen Fremdkörper loszuwerden, handelt aktiv um das raus zuziehen was nicht zu einem gehört. Es könnte sich entzünden.
Ähnlich ist es bei Menschen.
Leider auch sehr aktuell. Viele Menschen gehen auf die Straßen, damit keine Flüchtlinge ins Land kommen. Rassenideale und Angst verstecken sich hinter Parolen wie: „Die klauen unsere Jobs.“
Weitsicht sieht von oben anders aus.
Als ob es nicht schon schlimm genug wäre das eigene Land verlassen zu müssen um Krieg, Verfolgung und Tod zu entkommen.
Einige fühlen sich fremd, neue Menschen, andere Kultur, andere Gesetze und eine andere Sprache , doch das ist normal. Wenn ich nach Italien ziehen würde, mir ging es vermutlich genauso.
Doch zu vielen wird das Gefühl gegeben hier nicht willkommen zu sein, ein Fremdkörper zu sein.
Was kann ich dagegen tun? Nun, ich kann nicht die Demonstrationen verhindern, aber ich kann einen Beitrag dazu leisten das sich Flüchtlinge weniger wie ein Fremdkörper fühlen,
durch Offenheit, Freundlichkeit und Hilfbereitschaft.
Lied:
Wo ein Mensch vertrauen gibt
Gebet:
Gott, du hast uns alle nach deinem Bild erschaffen, und doch bekriegen und hassen wir uns, verachten einander und töten uns gegenseitig.
Gib uns Flügel der Offenheit um das alles zu überwinden.
Stifte Frieden unter unseren Völkern, so dass wir gemeinsam stark sind.
Beende das Leiden von so vielen die ihre Heimat verloren haben,
tröste diejenigen die ihre Familien verloren haben.
Sei uns ein Stern der die Nacht erhellt.
Amen
FSJ

FSJ

Das FSJ (freiwilliges soziales Jahr) oder BFD (Bundesfreiwilligendienst) im Kreisjugenddienst Wesermünde bietet jungen Erwachsenen nach der Schule die Chance ein Jahr lang in eine sozialdiakonischen Beruf herein zu schnuppern. Sie sind, neben der pädagogischen Begleitung auf Freizeiten und Konfirmandenseminaren, für verwaltungstechnische Dinge, wie zum Beispiel Öffentlichkeitsarbeit in sozialen Netzwerken, sowie hier auf dieser Seite zuständig. Kontakt: fsj@freun.de michael@freun.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.