Blog

freun.de > Aktuelles > Auch wenn´s kalt war – Ihr wart spitze!

Auch wenn´s kalt war – Ihr wart spitze!

„Egal ob Regen, Stürme, Sonne oder Schnee, wir wollen heute segeln gehen!“ heißt es im Flottenliederheft. Und dass es auch wirklich so ist, haben wir 2018 bewiesen.

Aber Halt! Nicht nur die Konfirmand*innen haben dieses Jahr unglaubliches geleistet.


Bei gefühlten -12C° und Windstärke 7-8 kann die Laune schon mal in den Keller gehen. Aber nicht mit uns. Sieben Tage trotzten 550 Konfirmand*innen und 109 Gruppenleitende den arktischen  Wetterbedingungen auf der Flotte. Trotz mehrerer Tage im Hafen und zum Teil eingeeisten Decks und Stegen haben die Konfirmand*innen dieses Jahr das Beste aus der Situation gemacht. Deswegen sagen wir von der Evangelischen Jugend DANKE, dass ihr so super mitgemacht habt.

An vielen Stellen haben viele Leute ein riesiges Danke verdient: Alle, die dafür gesorgt haben, dass das Projekt „Flotte“ so schön verlaufen kann, wie es in diesem Jahr der Fall war.

Wir sagen DANKE an die Reederei Naupar, die jetzt schon zum 11. mal die Schiffe für die Flotte stellen und auch dieses Jahr bei Problemen eine schnelle Lösung parat hatten.

Wir sagen DANKE an das Busunternehmen Weghorst, die auch dieses Jahr für eine sichere Reise von Zuhause nach Lelystad und wieder zurück gesorgt haben.

Wir sagen DANKE an die Skipper*innen und Maat*innen, die uns sicher in die vereisten Häfen gesegelt haben und uns auf ihren Schiffen helfend zur Seite standen.

Wir sagen DANKE an die ganzen Spender*innen und Pat*innen die uns finanziell den Rücken stärken und uns ein Ausweichprogramm bei dem kalten Wetter ermöglicht haben. Und eine Dank geht an die Stadtbäckerei Engelbrecht, die für die Verpflegung auf der Rückreise gesorgt hat.

Wir sagen DANKE an das Flottenkommando, deren Arbeit an der nächsten Flotte schon jetzt beginnt und die mit Herz überall dabei sind.

Wir sagen DANKE an die Eltern, die uns ihre Kinder anvertrauen und uns mit ihrem Feedback in unser Arbeit bestätigen und uns auch mal sagen, was vielleicht nicht so gut läuft.

Wir sagen DANKE an die Sanis, die immer für die kleinen und großen Wehwehchen ein eine helfende Hand haben.

Wir sagen DANKE an das Flotteneinkaufsteam, das schon Wochen vor der Flotte anfängt Listen zu schreiben und eine logistische Meisterleistung abliefert, von den die meisten gar nichts ahnen. Und  das in dem Wissen, dass sie das Segeln nur vom Land und auf Fotos mitbekommen werden.

Wir sagen DANKE an das Medienteam, dass die Heimgebliebenen fast rund um die Uhr mit den neusten Infos versorgt, Berichte schreibt, Videos schneidet und in mühseliger Kleinarbeit alle Infos im Netz und in der Zeitung bereitstellt.

Wir sagen DANKE an alle verantwortlichen des Landrattenprogramms, die dafür sorgen, dass auch unsere nicht seetauglichen Teilnehmer eine wunderschöne Zeit haben und genauso eine schöne Gemeinschaft wie auf der Flotte erleben können.

Wir sagen DANKE an unsere Fleetmanager Sven & Zippi, die dafür sorgen, dass alle Schiffe in den selben Hafen fahren, dass die Kommunikation unter den Schiffen super funktioniert und das es für jedes auftretende Problem eine Lösung gibt.

Wir sagen DANKE an alle haupt- und ehrenamtlichen Gruppenleiter*innen , die die Konfirmand*innen in jeder Situation auf der Flotte begleiten. Beim Segeln, Kochen, Singen, Putzen, bei Liebeskummer, Heimweh, Streit und Albernheiten sind sie immer ansprechbar und für ihre Konfis da!

Dreizehn mal DANKE an dreizehn verschiedenen Stellen. Viele verschiedene Menschen, ohne die die Flotte nicht denkbar wäre. Wir hoffen auch die nächsten Jahre auf eine weiterhin so gute Zusammenarbeit.

Jannik-Jerk Ullrich

Jannik-Jerk Ullrich

Mein Name ist Jannik-Jerk Ullrich ich bin jetzt seit 2011 ehrenamtlich in der Evangelischen Jugend tätig. Zur Zeit bin ich als FSJler im Kirchenkreisjugenddienst in Beverstedt angestellt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.